Foto: ESSILOR

Vom 19. bis 24. Juni 2022 finden die großen Special Olympics Nationalen Spiele in Berlin statt. Rund 4.500 Athlet*innen mit geistiger und mehrfacher Behinderung werden dann in der deutschen Hauptstadt ein Fest der Begegnung feiern und in 20 Sportarten antreten. Erfahrungsgemäß jeder Dritte von ihnen wird vor Ort das Opening-Eyes-Programm nutzen und seine Augen checken lassen. Diesen besonderen Service unterstützt die Essilor Gruppe seit etlichen Jahren mit großem Engagement. Um die in diesem Jahr erwartungsgemäß besonders große Nachfrage vor Ort erfüllen zu können, werden dringend noch Augenoptiker, Augenärzte, Optometristen und Vertreter von Fachschulen gesucht, die vor Ort Augenscreenings fachgerecht und einfühlsam durchführen. Wer sich engagieren möchte, schickt am besten einfach eine E-Mail mit seinen Kontaktdaten an specialolympics@essilor.de. Jede fachkundige helfende Hand ist wichtig, gleichgültig ob für ein paar Stunden, einen Tag oder länger.

Für die Athletinnen und Athleten der Special Olympics ist gutes Sehen besonders wichtig. Denn 95 Prozent der Bewegungskoordination werden durch das Sehen kontrolliert. Die Unterstützung der Essilor Gruppe (Essilor, Rupp & Hubrach, NIKA Optics und KODAK Lens) und ihrer Helferinnen und Helfer spielt daher bei den „Spielen der Herzen“ eine herausragende Rolle.„Die Athleten verbringen etwa 60 Minuten im Opening Eyes-Campus. Das bedeutet, dass wir täglich mehr als 200 Screenings durchführen werden; da ist zahlreiche Unterstützung nötig, um das zu leisten“, so Frank Walenda von Essilor, der viel Erfahrung mit den Special Olympics und dem Opening-Eyes-Programm hat. Er weiß auch, dass sich das Helfen lohnt: „Das Leuchten in den Augen der Athleten ist pures Gänsehaut-Feeling.“

Text: ESSILOR