Symbolfoto: MQ-Illustrations / Adobe Stock

Zum zwölften Mal ruft die EUHA in diesem Jahr den Förderpreis aus. Warum es sich lohnt, sich zu bewerben, liegt auf der Hand. Der Förderpreis der EUHA 2022 wird im Rahmen der Eröffnungsfeier des 66. Internationalen Hörakustiker-Kongresses am 12. Oktober 2022 in Hannover verliehen.

Nirgends sonst als auf dem weltgrößten Hörakustiker-Kongress haben junge Menschen eine bessere Möglichkeit, ihre Forschungen und Erkenntnisse einem solch breiten und internationalen Publikum vorzustellen. Die Branche trifft sich in diesem Jahr in Hannover, um Neues zu erfahren und Trends aufzuspüren. Das, was an den Hochschulen und Universitäten erprobt wird, kann, über die üblichen Publikationswege hin[1]aus, direkt mit der Branche diskutiert werden. Ein idealer Treffpunkt, um Standpunkte und Perspektive deutlich zu machen!

Zudem erwartet den Branchennachwuchs ein Preisgeld von 3.000,00 Euro für den ersten Preis, 2.000,00 Euro für den zweiten Preis und 1.000,00 Euro für den dritten Preis. Die EUHA hat den Förderpreis 2010 ins Leben gerufen, um junge Akustikerinnen zu fördern und zur Bekanntheit ihrer Arbeiten beizutragen.

EUHA-Vizepräsidentin Eva Keil-Becker ist Vorsitzende der EUHA-Förderpreisjury. Als solche verrät sie kein Geheimnis, wenn sie sagt: „Es ist toll zu sehen, was aus unseren ehemaligen EUHA-Förderpreisträgerinnen geworden ist. Sie stehen mitten im Leben, arbeiten sowohl in der Forschung als auch in der Praxis. Der EUHA-Förderpreis kann ein Sprungbrett für die weitere Karriere sein.“

EUHA-Förderpreis 2022 auf einen Blick

Wer?

Die Ausschreibung für das Jahr 2022 richtet sich an Studierende einer Fachhochschule oder Universität, die ihr Studium innerhalb der letzten 24 Monate abgeschlossen haben. Eingereicht werden können z. B. Diplom-, Bachelor- oder Masterarbeiten. Die Abschlussarbeit darf keinen Sperrvermerk aufweisen.

Was?

Das Thema der Abschlussarbeit sollte der Rehabilitation bei Verlusten im auditorischen kommunikativen System dienen und ein gewisses Entwicklungspotenzial beinhalten. Ferner ist ein praktischer Nutzen der Arbeit für die Branche der Hörakustiker Voraussetzung.

Wann?

Einsendeschluss für die Arbeiten ist der 31. August 2022.

Teilnahmebedingungen

Zur Bewerbung sind eine maximal zweiseitige Zusammenfassung der Arbeit mit These, Methode und Ergebnis (ca. 5.000 Zeichen) sowie eine Take-Home-Message mit der Kernaussage und ein Lebenslauf einzureichen.

Die Arbeit kann formlos in elektronischer Form an die Geschäftsstelle der EUHA, Saarstraße 52, 55122 Mainz, Deutschland, E-Mail: info@euha.org, gesendet werden. Der Bewerbung ist ein Lebenslauf beizufügen.

Hinweis: In diesem Text wird aus Gründen der besseren Lesbarkeit ausschließlich die weibliche Form verwendet. Sie bezieht sich auf Personen jeder geschlechtlichen Identität.

Text: Europäische Union der Hörakustiker e. V.