Symbolfoto: magele-picture /Adobe Stock

Die kürzlich von der italienischen Regierung erlassene Corona-Verordnung über grüne Zertifizierungen und internationale Mobilität bestätigt die Weitsicht der Organisatoren, die MIDO 2022 im Frühjahr (30. April – 2. Mai) zu veranstalten. „Das ist das Zeichen der Offenheit und des Optimismus, auf das wir gewartet haben“, so die Organisatoren.

Die Verordnung sieht unter anderem die Möglichkeit vor, dass ausländische Besucher mit einem negativen Schnell- oder Molekulartest freien Zugang zu Messen haben. Eine Bestimmung, die auch für Impfstoffe gilt, die in der Vergangenheit vom italienischen Ministerium weder zugelassen noch akzeptiert wurden.

Die Verordnung zielt genau darauf ab, den Zugang zu Dienstleistungen, für die eine Impfstoffbescheinigung erforderlich ist, für Personen aus dem Ausland zu erleichtern, einschließlich Messen.

Insbesondere ist es möglich, mit einem Schnelltest oder einem negativen Antigentest (gültig für 48 Stunden ab Durchführung, wenn es sich um einen Schnelltest handelt, oder 72 Stunden, wenn es sich um einen molekularen Test handelt) Zugang zu Veranstaltungen, Ausstellungen und Messen zu erhalten:

– Wenn die Person aus dem Ausland den Impfzyklus 6 Monate vor der Einreise nach Italien mit einem der von der italienischen Regierung zugelassenen und akzeptierten Impfstoffe abgeschlossen hat oder mehr als 6 Monate zuvor genesen ist;

– Im Falle von Impfungen, die von der italienischen Regierung weder genehmigt noch akzeptiert wurden.

Die neue Verordnung wurde erlassen, da die Daten eine deutliche Verbesserung in der Entwicklung der Pandemie zeigen. Es ist ein Zeichen der Offenheit für internationale Mobilität, von grundlegender Bedeutung für alle Besucher, Käufer und Aussteller, die aus dem Ausland kommen. Für die Ausgabe 2022 wird die MIDO endlich in der Lage sein, die Internationalität und die Beteiligung zu garantieren, die die Veranstaltung immer ausgezeichnet haben.

Text: MIDO