Symbolfoto: vegefox.com / Adobe Stock

Das Brandenburger Unternehmen brillen.de zählt hinter den Branchengrößen Fielmann und Apollo Optik zu den umsatzstärksten Anbietern für Gleitsichtbrillen in Deutschland. Allein im ersten Halbjahr 2021 erzielte brillen.de einen Umsatz von 56.3 Mio. EUR nur durch den Verkauf von Gleitsichtbrillen und konnte den Umsatz in diesem Segment im Vergleich zum Vorjahr noch einmal deutlich steigern (1. HJ 2020: 32.9 Mio. EUR).

Dabei bietet brillen.de die Gleitsichtbrillen deutlich günstiger an als viele andere Mitbewerber: Der ermittelte Branchendurchschnitt bei einem Gleitsichtglas im Comfort-Bereich liegt bei 233,89 EUR – pro Glas. Diesen Preis unterbietet brillen.de deutlich: Für 169 EUR erhalten die Kundinnen und Kunden eine komplette Gleitsichtbrille inklusive entspiegelter Gläser, Hartschicht und Cleancoat sowie einer Fassung im Wert von 80 EUR. 

Der Vorteil von brillen.de: Der Hybrid-Optiker stellt sowohl die Gläser als auch die Brillenfassungen in der eigenen Produktionsstätte her und spart somit den teuren Weg über Groß- und Zwischenhändler. Das ermöglicht dem Unternehmen, qualitativ hochwertige Brillen zu günstigen Preisen anzubieten.