Foto: Rodenstock

Basierend auf den Erkenntnissen aus hunderttausenden individuellen biometrischen Augenvermessungen mit dem DNEye® Scanner hat Rodenstock einen der größten biometrischen Datensätze der Branche aufgebaut. Mit Hilfe dieser Daten und neuester künstlicher Intelligenz ist Rodenstock jetzt in der Lage, ein KI-basiertes biometrisches Augenmodell für jedes einzelne Auge zu erstellen, ohne einen DNEye® Scanner zu verwenden.

Im Zentrum für biometrische Präzision unter www.rodenstock.de/bigprecision erfahren interessierte Augenoptiker mehr über künstliche Intelligenz, wie diese Technologie eine höhere biometrische Präzision bei der Glasberechnung ermöglicht und welche Chancen dies auch seinem Geschäft in Zukunft bieten wird.

Augenoptiker erfahren dort außerdem, weshalb die DNEye® Technologie von Rodenstock nach wie vor unübertroffen ist und warum uns die „Exaktheit“ der Technologie zu einem neuen Namen für diese innovativen Gläser inspiriert hat.

Text: Rodenstock