Jean-Christophe LEBLANC, ein Multitalent mit einer spannende Persönlichkeit, ist Vorsitzender der Jury des SILMO d’OR 2021 und bringt diese Jahr seine Neugier, seine offene und aufgeschlossene Art, seine Energie und seine Kreativität für den Wettbewerb mit ein.

Jean-Christophe Leblanc ist ein Mann des Lichts und des Schattens. Sein beruflicher Weg zeigt sich nicht immer geradlinig: “Ich mache Abzweigungen und Umwege”, sagt er, “aber es gibt eine grundlegende Kohärenz, die alle meine Erfahrungen verbindet.” Nach seinem Medizinstudium, das ihm solide Kenntnisse in Physik und Chemie verschafft, geht er an die ATEP, eine Pariser Hochschule für Kunst und visuelle Kommunikation, und beschäftigt sich mit der Gestaltung von Volumen im Raum sowie Design, Szenografie, Bildhauerei, und Dekoration.  

Nach seinem Abschluss erhält er den David-Weil-Preis der Kunstakademie, dreht einen Stop-Motion-Animationsfilm, wird Lehrer und lernt Alain Duverne kennen, den Schöpfer der Guignols de l’Info, der ihn in sein Team aufnimmt.  Eine erste Begegnung, der weitere folgen (mit Alain Chabat, Luc Besson…), die ihm die Türen zur Filmindustrie öffnen, wo er verschiedene Film-Welten erschafft und Kulissen entwirft. 

Gleichzeitig verführt sein Sinn für Inszenierung Stefan Lubrina, den offiziellen Dekorateur von Karl Lagerfeld. Jean-Christophe Leblanc taucht in die Welt der Mode ein, wo sein Talent voll zur Geltung kommt. Modenschauen, Schaufenster, Events, Filme…, nichts entgeht seinem scharfen Auge für die Schönheit und Überraschung. Ein Auge, das die Jurymitglieder des SILMO d’OR inspirieren sollte, zumal Jean-Christophe Leblanc bereits mit der Optikbranche in Berührung gekommen ist: 2017 war er für die Organisation des 50-jährigen Jubiläums der Messe im Grand Palais verantwortlich, ein grandioses Ereignis, das einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat.

Text von Silmo.