Daie Essilor Gruppe und ihre mithelfenden Partneroptiker trotzen Corona und haben ein neues Augentraining entwickelt, dass auch in diesen Zeiten anwendbar ist. Alle Fotos: Essilor Gruppe.

Weltweit setzt sich die Essilor Gruppe im Rahmen ihrer Mission dafür ein, das Leben der Menschen durch gutes Sehen zu verbessern. Eine wichtige Säule in Deutschland ist dabei die Partnerschaft mit dem SOS-Kinderdorf e.V., in dessen Einrichtungen die Gruppe unter anderem Screening-Aktionen durchführt und Eltern und Betreuer über die Wichtigkeit von gutem und gesundem Sehen aufklärt.

Da die Sehtests infolge der Corona-Beschränkungen auch 2021 nicht fortgesetzt werden konnten, hat die Essilor Gruppe (Essilor, Rupp + Hubrach, NIKA, Nikon, KODAK Lens, Brille24 und Infield) ein hybrides Augen-Training entwickelt, das jetzt im Rahmen der „Gesunden Woche“ im SOS-Kinderdorf Berlin-Moabit erfolgreich Premiere hatte. Das Training leitete die erfahrene Augenoptikermeisterin Gudrun Westenberger via Liveschaltung in die Einrichtung. Vor Ort wurde die Aktion von augenoptischem Fachpersonal begleitet, das Betreuern und Eltern bei Bedarf entsprechende Handlungsempfehlungen geben konnte.

Foto: Essilor Gruppe

„Gutes Sehen ist für die Entwicklung der Kinder außerordentlich wichtig“, so Barbara Winter vom SOS-Kinderdorf-Berlin. „Wir freuen uns daher, dass die Essilor Gruppe mit diesem Hybrid-Training einen Weg gefunden hat, bei unserer „Gesunden Woche“ wieder dabei zu sein.“

Die Augen-Trainings sind eingebettet in das Aktionsprogramm der Essilor Gruppe für den SOS-Kinderdorf e.V.. Neben der Partnerschaft mit dem SOS-Kinderdorf e.V.  sind zentrale Projekte der Mission der Welttag des Sehens und die Special Olympics, die von der Essilor-Gruppe bereits seit 2002 im Rahmen des Opening Eyes Programms unterstützt werden.

Augenoptiker, die sich an den Aktionen der Essilor-Gruppe beteiligen möchten, können sich hierzu unter mission@essilor.eu anmelden.