Foto: DSBV
„Kinder, die wenig oder gar nichts sehen, möchten die Welt mit ihren Fingerspitzen entdecken“, erläutert der Geschäftsführer des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes, Andreas Bethke. „Bedauerlicherweise gibt es für sie aber kaum geeignete Tastbücher, die ihnen das ermöglichen. Deshalb entwickelt der DBSV zusammen mit Kindern, Eltern und Fachleuten spezielle Bücher, deren Geschichten nicht nur berührend, sondern auch zum Berühren sind.“
Die neuen Tastbücher ermöglichen es den Kindern spielerisch, die Welt der Architektur zu erkunden: Sie begleiten eine Katze, die einen Ausflug über unterschiedliche Dachformen der Stadt macht, entdecken das Geheimnis von Venedig oder setzen mit einem kleinen Drachen eine große Stadt zusammen. Schließlich gibt es auch ein ganzes Olympiastadion als Tastbuch zum Aufklappen.
Die Bilder sind aus möglichst originalgetreuen Materialien zusammengesetzt, für den Text werden Großdruck und Blindenschrift verwendet. Damit die Tastbücher in Kleinstauflagen umgesetzt werden können, müssen die Buchprototypen für die Serienproduktion vorbereitet, Druckverfahren getestet und finanzielle Mittel gefunden werden. Je nachdem, wie umfangreich ein Tastbuch ist, liegen die Produktionskosten pro Buch bei bis zu 200 Euro. Dafür sucht der DBSV neue Unterstützerinnen und Unterstützer. Anlässlich des diesjährigen Internationalen Kinderbuchtages ruft der Verband deshalb zu Spenden für sein Kinderbuchprojekt auf. Wer spenden möchte, findet alle nötigen Informationen unter: www.architektur.tastbuecher.de

Im Rahmen des Projektes „Ein Buch für jeden Tag“ entwickelt der DBSV zusammen mit Kindern, Eltern und Fachleuten spezielle Bücher, deren Geschichten nicht nur berührend, sondern auch zum Berühren sind. Von September 2018 bis August 2021 fördert die SKala-Initiative im Rahmen des Projektes „Ein Buch für jeden Tag“ die Erweiterung des DBSV-Bücherangebots für Kinder mit und ohne Seheinschränkung, wie z.B. die Entwicklung effizienter Fertigungsverfahren. SKala ist eine Initiative der Unternehmerin Susanne Klatten in Partnerschaft mit dem gemeinnützigen Analyse- und Beratungshaus PHINEO. Unterstützt werden ausschließlich Organisationen, die eine große soziale Wirkung nachgewiesen haben. Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband e.V. (DBSV) Der DBSV ist der bundesweite Zusammenschluss der Blinden- und Sehbehindertenselbsthilfe. Mit seinen 19 Landesverbänden und 35 weiteren Mitgliedsorganisationen unterstützt er Menschen, die sehbehindert, blind oder taubblind sind oder deren Erkrankung zum Sehverlust führen kann. Ziel des DBSV ist es, die Lebenssituation der Augenpatientinnen und -patienten sowie der blinden und sehbehinderten Menschen nachhaltig zu verbessern. Um dies zu erreichen, führt der DBSV als gemeinnützige Selbsthilfeorganisation zahlreiche Projekte durch und bietet Betroffenen Austausch, Rat und Hilfe an.
Text von DBSV.
Foto: DSBV