Foto: Screenshot Mido.com

Die MIDO muss 2021 noch einmal in gewohnter Form entfallen. Am Montag verkündete MIDO-Präsident Giovanni Vitaloni, dass es im Juni statt einer physischen Messe ein interaktives, digitales Event geben werde. Auf einer Videokonferenz mit allen internationalen Medien und Interessenvertretern der Branche, erklärte er, warum:

„Leider machen die Gesundheits-Situation aufgrund der Zunahme der Pandemie und ihrer Varianten in Italien sowie die Schwierigkeit, weltweit zu reisen, es unmöglich, eine internationale Messe wie die MIDO normal weiterzuführen. Im Oktober 2020 waren wir noch optimistisch, was die Entwicklung der globalen Situation anging, aber leider haben sich die Bedingungen in den letzten Monaten verschlechtert. Die Messen sind im Moment immer noch verboten. Deshalb mussten wir eine weitere harte Entscheidung treffen und die physische Messe in eine DIGITAL-Messe umwandeln, zu den gleichen Daten, die bereits geplant waren (5., 6., 7. Juni).
Unser Hauptziel ist es, den internationalen Charakter der Veranstaltung und der Show selbst zu bewahren, die Eyewearindustrie zu fördern und zu verbessern und wichtige Geschäfts- und Meetingmöglichkeiten zu schaffen.
„MIDO online live“ wird eine Art TV-Show sein, an der die wichtigsten Akteure unserer Branche teilnehmen. Es wird eine Gelegenheit sein, zu verstehen, wo wir stehen und wohin sich der Brillenmarkt in der Zukunft entwickelt. Die nächste physische Show wird 2022 stattfinden, vom 12. bis 13. und 14. Februar.“

Mehr Infos: www.mido.com

Text von Rosemarie Frühauf