Symbolbild: CooperVision

Das Fachjournal „Contact Lens and Anterior Eye“ veröffentlicht die Ergebnisse sechsjähriger Forschung zur physiologischen Reaktion auf weiche Tageslinsen bei Kindern, die diese Linsen langfristig tragen. Aus ihr geht hervor, dass während der gesamten sechsjährigen Laufzeit physiologische Beeinträchtigungen des Auges nur in äußerst geringem Maße zu beobachten waren. Die Langzeituntersuchung schließt mit dem Ergebnis, dass sich weiche Einmalkontaktlinsen als Option bereits für Kinder ab acht Jahren eignen.

Die Studie „Ocular Health of Children Wearing Daily Disposable Contact Lenses Over a 6-Year Period (Woods J, et al)“ liefert damit weitere Belege für die Eignung von Kontaktlinsen zum Management kindlicher Myopie.
Die Studie wurde im Pier-Review-Verfahren von der Contact Lens and Anterior Eye, der Fachzeitschrift der British Contact Lens Association, zur Veröffent-lichung angenommen. Sie kann ab sofort kostenfrei über Open Access abgerufen werden.
Im Rahmen der randomisierten, multizentrischen, klinischen doppelt maskierten Studie zu MiSight® 1 day Einmalkontaktlinsen von CooperVision betreute das Forscherteam 144 Kinder.
„Über die positiven Eigenschaften der MiSight® 1 day zur Kontrolle der Myopie-Entwicklung hinaus bestätigt die Studie das Tragen von Einmalkontaktlinsen als erfolgreiche Methode, kindliche Sehfehler zu korrigieren. Dies kann Augenspezialisten und Eltern noch mehr Sicherheit geben, wenn sie die verschiedenen Optionen für das Myopie Management gegeneinander abwägen“, erklärt Jill Woods (MSc, MCOptom, FAAO, FBCLA), Leiterin der klinischen Forschung im Centre for Ocular Research & Education (CORE). Sie ist die Hauptautorin der Studie und gehört zum Team der Prüfärzte im Rahmen der klinischen MiSight® 1 day Studie.
Während der gesamten Laufzeit der Studie gab es keine gravierenden, auf das Kontaktlinsentragen zurückzuführende Zwischenfälle. Die Inzidenzrate für Infiltrationen der Hornhaut (CIE) lag mit 6,1 pro 1.000 Tragejahren auf niedrigem Niveau und ähnelt damit den CIE-Raten erwachsener Träger von Einmalkontaktlinsen. Der Gesundheitsgrad der Augen, der biomikroskopisch nach sechs Jahren konstanten Tragens ermittelt wurde (was mehr als 5.000 zusammengetragene Messungen jeder Variablen mit Bewertung in Halbjahresintervallen repräsentiert), entsprach in etwa dem der vor Beginn der Kontaktlinsenanwendung beobachteten Ausgangswerte. Die zahlreichen Einflussfaktoren auf den Erfolg der Kontaktlinsenanwendung, wie etwa

Linsenpassform, Linsenmaterial und -oberfläche sowie die Tragegewohnheiten, finden in der Studie ebenfalls Beachtung.
Basierend auf einer umfassenden Literaturrecherche ist diese Studie die bislang längste, die speziell die physiologischen Reaktionen thematisiert, die mit dem Tragen weicher Einmalkontaktlinsen im Kindes- und Jugendalter zusammenhängen.
Sie ist die jüngste aus einer von CooperVision gesponserten Reihe von Forschungsinitiativen, die zur Faktenlage rund um das Myopie Management beitragen. Dazu gehört auch die neu vorliegende retrospektive Studie „ReCSS Retrospective Study“. Diese bestätigt die Geringfügigkeit der Komplikationsraten bei Kindern, die weiche Einmalkontaktlinsen tragen.ii
MiSight® 1 day Eimalkontaktlinsen wurden von CooperVision eigens für das Myopie Management bei Kindern entwickelt und ist gegenwärtig in 26 Ländern erhältlich, die Einführung in weiteren Märkten wird für dieses Jahr erwartet.

Foto: CooperVision

Text von CooperVision. Bearbeitet von Rosemarie Frühauf.