Besucher auf der MIDO 2021. Foto: Tullio M. Puglia/Getty Images for MIDO

Ab sofort können sich Einkäufer, Designer, Unternehmer, Optiker, Augenärzte und Fachleute der globalen Optik-Industrie für die MIDO 2021 registrieren. „Die MIDO ist nicht nur die führende Messe der globalen Eyewear-Branche, sondern zum Symbol für den ersehnten Business-Relaunch geworden, den die Unternehmen dringend brauchen“, so MIDO-Präsident Giovanni Vitaloni.

Ab sofort können sich Besucher der MIDO 2021 unter www.mido.com/en/entry-pass für die kommende Ausgabe der Messe anmelden, die vom 5. bis 7. Juni 2021 in Mailand stattfinden wird. Das Angebot richtet sich an alle Fachbesucher der internationalen augenoptischen Welt: Einkäufer, Designer, Unternehmer, Optiker, Augenärzte und weitere.

Für Italiens Wirtschaft und die internationale Messewelt ist dies „ein subtiles, aber signifikant positives Zeichen“, so die MIDO in ihrer Pressemitteilung.

Seit Monaten ist MIDO damit beschäftigt, die nächste Ausgabe der Messe zu organisieren, in ständiger Abstimmung mit dem Außenministerium und der ITA (Italian Trade&Investment Agency), um Lösungen zu entwickeln und umzusetzen, die ein Höchstmaß an Sicherheit für die Veranstaltung gewährleisten. Dazu gehören Schnelltests, Temperaturkontrollen und die so genannten „grünen Korridore”, die für die Sicherung eines bilateralen Abkommens für ein- und ausreisende Geschäftsreisende aus Nicht-EU-Ländern wie den USA entscheidend sind.

„Die MIDO ist eine Notwendigkeit”, sagte MIDO-Präsident Giovanni Vitaloni. „sie ist nicht nur die führende Messe der globalen Eyewear-Branche, sondern zum Symbol für den ersehnten Business-Relaunch geworden, den die Unternehmen dringend brauchen. Angesichts der sich entwickelnden Gesundheitskrise und insbesondere der Impfkampagne – die wir aufmerksam und mit etwas Sorge beobachten – ergreifen wir alle uns zur Verfügung stehenden Maßnahmen, um die Türen der MIDO am 5. Juni zu öffnen. Wir sind ein Werkzeug im Dienste der Eyewear-Industrie, und die Industrie bittet uns um ein Zeichen, das dem Markt wieder Hoffnung gibt.” 

Eine virtuelle Messe ist ebenfalls in Planung und wird parallel stattfinden: Die neue digitale Plattform wird demnächst für Aussteller und Einkäufer eröffnet, die nicht auf der Veranstaltung anwesend sein können. Dies ist sicherlich ein wertvoller Baustein, der jedoch ein persönliches Erlebnis nicht ersetzen kann. „In unserer Branche”, so Vitaloni weiter, „ermöglicht ein digitales Schaufenster coole Settings, um Produkte auszustellen und alle, die nicht persönlich teilnehmen können, voll einzubinden; aber das physische Erlebnis, in einem entsprechend vorbereiteten und zeitgemäßen Veranstaltungsort, ist ein Muss.” 

Ein Beweis dafür, welche Rolle persönliche und physische Eyewear-Events spielen und welchen wesentlichen Mehrwert sie bieten, konnte man im September in Florenz auf der DaTE erleben, dem einzigen Live-Event der italienischen Optikbranche im Jahr 2020. „Wir haben wirklich darauf gedrängt und die Reaktionen von Besuchern und Ausstellern haben den Mut honoriert und einen finanziellen Erfolg gebracht, der unter den gegebenen Umständen interessant war“, so Vitaloni. „Aber das Wichtigste war, dass wir in der Lage waren, uns auf sichere Weise zu treffen, was einen echten Schub von Vertrauen und Optimismus brachte. Jetzt müssen wir mehr denn je dieses Vertrauen wiederherstellen, und nur MIDO kann uns dabei helfen, es wiederzugewinnen.”

Mehr Infos: www.mido.com

#MIDO2021 #livethewonder #anniversaryofwonder #savethewonder

#midoforgreen #standupforgreen

Text von MIDO. Übersetzt und bearbeitet von Rosemarie Frühauf