Kampagnenfoto von Fielmann.


Die Geschäftsentwicklung der Fielmann AG erholt sich trotz anhaltender Pandemie schneller als prognostiziert. In einer neuen Pressemitteilung schreibt der deutsche Branchenführer:

“Die Coronavirus-Pandemie hat weiterhin erhebliche Auswirkungen auf den Alltag und das Geschäftsleben in Europa, zieht in vielen Ländern anhaltende staatliche Schutzmaßnahmen nach sich. Dank des robusten Geschäftsmodells, herausragender Leistungen unserer Mitarbeiter und einer konsequenten Kostenreduktion durchläuft die Geschäftsentwicklung bei Fielmann in der Krise ein V-Szenario: Nach dem deutlichen Einbruch von Absatz, Umsatz und Gewinn im April verzeichnen wir seit Mai eine wirtschaftliche Erholung, die im ersten Halbjahr insgesamt bereits wieder zu einem positiven Ergebnis führte. Dieses trotz der mit der Pandemie verbundenen Einschränkungen.
Von Juli bis September hat sich der positive Verlauf weiter beschleunigt: Nach vorläufigen Schätzungen erwirtschaftete Fielmann im dritten Quartal des Jahres einen Konzernumsatz von ungefähr 420 Millionen € (Vorjahr: 400,0 Millionen €) und ein Ergebnis vor Steuern von etwa 80 Millionen € (Vorjahr: 78,5 Millionen €). Damit wird Fielmann das dritte Quartal voraussichtlich deutlich erfolgreicher abschließen als erwartet.
Durch die konsequente Anwendung wissenschaftlich fundierter Hygienestandards haben wir frühzeitig Verantwortung für die Gesundheit von Kunden und Mitarbeitern übernommen. Viele Kunden, die ihren Brillenkauf zunächst aufgeschoben hatten, holen ihn jetzt nach. Über Terminvereinbarungen für planbare Anliegen und digitales Zeitmanagement für spontane Laufkundschaft steuert Fielmann die Frequenz so, dass Wartezeiten in der Niederlassung minimiert werden – bei maximaler Auslastung der Kapazitäten.
Unter der Maßgabe, dass es im Jahresverlauf zu keinen weiteren Einschränkungen durch die Coronavirus-Pandemie kommt, werden wir die bisher prognostizierten Erwartungen für das Gesamtjahr übertreffen, erwarten einen Außenumsatz von mehr als 1,6 Milliarden € (Vorjahr: 1,76 Milliarden €), einen Konzernumsatz von mehr als 1,4 Milliarden € (Vorjahr: 1,62 Milliarden €) und ein Ergebnis vor Steuern von mehr als 140 Millionen € (Vorjahr: 253,81 Millionen €). Fielmann ist zuversichtlich, gestärkt aus der Krise hervorzugehen.”

Text von Fielmann AG, bearbeitet von Rosemarie Frühauf