Der Gesichtsschild von Schweizer in der Anwendung. Foto: Schweizer

“Mit Sicherheit nahe dranist das Motto des neuen Gesichtsschutz INFEKT-PROTECT SHIELD von SCHWEIZER. Der LowVision-Spezialist hat im Zuge der COVID 19-Pandemie den Gesichtsschutz INFEKT-PROTECT SHIELD entwickelt speziell für alle Personen mit Kundenkontakt im Nahbereich. Er überzeugt mit einfachster Handhabung und angenehmem Tragekomfort bei gleichzeitigem Schutz für Augen, Nase und Mund dank großem hochtransparentem Visier.

Neben dem langzeitverwendbaren Grundträgerelement zeichnet sich das INFEKT-PROTECT SHIELD durch das Visierwechselsystem, leichte Reinigung und Recyclingfähigkeit aus. Es wird seit dieser Woche am Firmensitz in Forchheim – Made in Germany – produziert.

Der neue Gesichtsschutz wird mit fünf leicht zu reinigenden, transparenten Visierfolien und einem längenjustierbaren Lochgummi-Halteband – für festeren Halt bei Bedarf – geliefert. Die konturgestanzten Visierfolien sind vielfach nutzbar und bei Verschleiß dank Vierpunkt-Halterung einfach zu wechseln. Das aus Recycling-Kunststoff bestehende Trägerelement ist ebenso wie die Visierfolien mit handelsüblichen Desinfektionsmitteln einfach zu reinigen.

Das INFEKT-PROTECT SHIELD von SCHWEIZER ist für alle Personen, besonders auch für Brillenträger, gedacht, die direktem Personenkontakt ausgesetzt sind und ist somit ideal für Augenoptiker und Ärzte im Beratungs- und Anpassungsgespräch geeignet. Die gebrauchsoptimierte Visiergröße garantiert gute Bewegungsfreiheit und Spuckschutz. Die hautfreundlichen Bügel des Trägerelementes passen sich der Kopfweite an. Der Abstand zwischen Visier und Nase ist so konzipiert, dass ein geeigneter Mund-Nasen-Schutz leicht in Kombination getragen werden kann und eine gute Luftzirkulation besteht.

Foto: Schweizer

Durch die hauseigene Produktion in Forchheim ist ein zeitnaher Versand und durch den verkürzten Lieferweg, eine geringere Emission gewährleistet.

Das recyclingfähige INFEKT-PROTECT SHIELD ist sowohl über die SCHWEIZER-Website, als auch im spezialisierten Augenoptik-Fachgeschäft ab sofort erhältlich.

Text von Schweizer / Bearbeitung von Rosemarie Frühauf