Ein Geschäft von pro optik. Foto: pro optik
­ ­ ­

Mit einer großen Aktion bedankt sich pro optik, mit 145 Fachgeschäften Deutschlands drittgrößte Optikerkette, bei Deutschlands rund 1,5 Millionen Ärztinnen und Ärzten sowie Pflegekräften. Das Unternehmen schenkt allen Menschen, die im Gesundheitsbereich tätig sind Brillen mit Gläsern in der jeweils richtigen Sehstärke. Die Aktion gilt befristet bis zum 15. Mai 2020.

Micha S. Siebenhandl, neuer CEO von pro optik: „Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Maßnahmen. Wir – die gesamte pro optik Gruppe mit unserem Management und allen Mitarbeitern – wollen ein echtes Zeichen setzen, im Rahmen unserer Möglichkeiten helfen und zeigen, dass es jetzt ganz besonders auf den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft ankommt.“ Berechtigt sind rund 500.000* Ärztinnen und Ärzte und knapp 1,1 Millionen* Pflegerinnen und Pfleger in Deutschland.

Als systemrelevante Dienstleister der Gesundheitsbranche sind Optiker nicht von den Zwangsschließungen betroffen – deshalb ist es pro optik möglich, die Hilfsaktion in seinen Fachgeschäften – von Niedersachsen bis Bayern und von Baden-Württemberg bis Thüringen – umzusetzen. Dazu Siebenhandl: „80 Prozent unserer Geschäfte und Partner haben ganz normal geöffnet. Natürlich läuft das Geschäft unter Einhaltung der notwendigen Sicherheitsmaßnahmen und Hygienevorschriften, sodass Kunden und Personal der größtmögliche Schutz geboten wird. Unsere Fachgeschäfte und Partner freuen sich schon darauf, in den nächsten Wochen möglichst viele Brillen an Ärzte und Pfleger auszugeben. Als Spezialist für günstige Preise sehen wir uns buchstäblich als Optiker für alle und möchten deshalb in schwierigen Zeiten unseren Versorgungsauftrag in besonderer Weise erfüllen. Und vor allem wollen wir uns wirklich bei den wahren Helden im Gesundheitssystem bedanken, die sich jeden Tag für uns aufopfern.“

So wenig Beschränkungen wie möglich
Dabei hat sich pro optik keine Maximalgrenze an Brillen gesetzt, sondern wird jeden Interessierten aus dem Gesundheitswesen im Aktionszeitraum versorgen. Die Aktion gilt für Fassungen aus den Kollektionen SELECTRA, BACKSTAGE, GASOLINO, JOE’S, ONKELS, LAURA M., claudio lopez und STAN O’BRIAN mit Pentax Gläsern. Siebenhandl erklärt: „Das Einzige, was die Begünstigten bei uns vorlegen müssen, ist ein Beschäftigungsnachweis bzw. ein Beleg über die Ausübung des Arzt- oder Pflegeberufs.“

Groß denken, große Pläne
Nicht nur mit dieser Hilfsaktion denkt pro optik buchstäblich pro und groß. Siebenhandl will der Optikerkette, die aktuell die Nummer drei im deutschen Markt ist, zu neuer Dynamik im wachsenden Brillenmarkt verhelfen und die Anzahl der Fachgeschäfte in den nächsten Jahren verdoppeln. Zuletzt setzte die Gruppe, die aktuell vor allem in deutschen Mittel- und Kleinstädten präsent ist, rund 125 Millionen Euro um. pro optik wurde im Jahr 2019 von der privaten Beteiligungsgesellschaft PARAGON PARTNERS mit Sitz in München übernommen.

Die Aktion gilt in allen teilnehmenden Fachgeschäften der pro optik Gruppe, die aktuell geöffnet haben. Einen Überblick über die teilnehmenden Fachgeschäfte mit ihren derzeit geltenden Öffnungszeiten gibt es auf der Website: www.prooptik.de

*Anzahl Ärztinnen/Ärzte bzw. Pflegekräfte in Deutschland gemäß Bundesärztekammer und Bundesgesundheitsministerium