Kontaktlinse Olesia adobe stock
Symbolfoto: Olesia / Adobe Stock

ALCON hat einen Service geschaffen, damit Partneroptiker ihr Kontaktlinsengeschäft mit Bestandskunden auch in der derzeitigen Krisensituation erfolgreich weiterführen können.

Dazu stellte sich der Hersteller die Frage: Wie kann das Kontaktlinsengeschäft weitergehen, wenn viele Geschäfte bereits geschlossen sind oder auf den Notbetrieb umgestellt haben? Was tun, wenn Kontaktlinsenträger aufgrund der offiziellen Vorgaben zu Hause bleiben, um sich und andere zu schützen, aber weiterhin Kontaktlinsen und Pflegemittel benötigen?

ALCON hat mit Hochdruck eine Lösung erarbeitet und bietet dem stationären Fachhandel deshalb ab sofort die Möglichkeit an, Kontaktlinsen und Pflegemittel direkt an die Kontaktlinsenträger nach Hause zu senden. Der Optiker kann die Produkte einfach über die Bestellplattform easy online ordern und gibt als Lieferadresse seinen Kontaktlinsenkunden an. Die Produkte werden hierbei wie gewohnt zu den Konditionen des jeweiligen Augenoptikers berechnet und die Rechung und Bezahlung läuft zwischen Optiker und Kunden ab.

Wie funktioniert der Direktversand über easy online?

Ganz einfach: Der Augenoptiker legt die gewünschten Produkte für seinen Kunden in den easy Warenkorb und folgt dann einer kurzen Anleitung, die direkt auf der Warenkorbseite abgerufen werden kann.

Interessierte Augenoptiker erhalten Informationen hierzu auch über ihren persönlichen Ansprechpartner im ALCON-Außendienst.

“Wir freuen uns, dem stationären Fachhandel diesen Service anbieten zu können und hoffen, damit einen Beitrag für die Kundenbindung leisten zu können und den Augenoptiker als kompetenten Partner ihrer Kunden gegenüber zu stärken”, so Alcon in einer Mitteilung an die Presse.

Bei Fragen können sich Optiker einfach an ALCON wenden.

(al/rf)