Bild: Alcon Pharma

Alcon aktualisiert in Kooperation mit JENVIS Research den JENVIS Klassifizierungsschlüssel, um den Stand der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse zu berücksichtigen. Dazu wurde der JENVIS Meiboscore in den Klassifizierungsschlüssel integriert.

Alcon, der globale Marktführer im Bereich Augenheilkunde, aktualisierte zu Jahresbeginn 2019 – in Kooperation mit JENVIS Research – den von vielen Kontaktlinsenspezialisten eingesetzten Klassifizierungsschlüssel.

„Wir freuen uns, dass wir den Klassifizierungsschlüssel den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen – in Kooperation mit JENVIS Research – anpassen konnten. Die Meibomdrüsendysfunktion rückt in der Anpasspraxis zunehmend in den Vordergrund und kann eine mögliche Ursache für DED (= Dry Eye Disease) sein. Der aktuelle Meiboscore unterstützt die Anpasser, eine Klassifizierung der morphologischen Veränderungen vorzunehmen und diese leichter zu dokumentieren“, so Heike Hädrich, Head Professional Affairs, Alcon Vision Care.

Bild: Alcon Pharma

Der neue Klassifizierungsschlüssel kann unter https://www.myalcon.de/education/downloads/ heruntergeladen werden. Ebenfalls unter der Rubrik EDUCATION findet sich das beliebte Kontaktlinsen-Kompendium als Flipbook sowie ein anschauliches Video zum Auf- und Absetzen von Kontaktlinsen.